Mittagstisch
x
Tel.: 0441 350 399 0 Shop

Oldenburger Grünkohl

Herstellung


Oldenburg ist bereits seit 2010 Kohltourhauptstadt. Denn für Oldenburg ist der Grünkohl wie der Bär für Berlin. Dabei wird die "Oldenburger Palme", wie sie liebevoll von den Einheimischen genannt wird, immer ganz traditionell zubereitet. Tradition heißt hier der Trend, der Mensch und Heimat verbindet. Hergestellt wird der Grünkohl nach dem Oldenburger Original-Rezept. In Fett werden Zwiebeln und Grünkohl gedünstet und anschließend mit Brühe übergossen. Für den typischen und urtümlichen Geschmack, dürfen die Kochwurst und Meerpohl's Fleischpinkel nicht fehlen. Sie geben den würzigen und kräftigen Geschmack und gehören zum Original-Rezept. Abgeschmeckt mit Senf, Salz und Pfeffer, wird noch mit Hafergrütze angedickt. Jetzt heißt es "Ollnborger Gröönkohl-Äten" und genießen.

 

Die grüne Tradition 


Tradition und Werte können ganz unterschiedlich sein. Der Grünkohl ist eine typisch Oldenburgische Tradition. Dabei gehört sowohl das vitaminreiche Gemüse an sich, als auch die Art, ihn zu essen, zum traditionellen Erbe der Stadt. Das grüne Gemüse erlebt aktuell nicht nur in Oldenburg seine Renaissance. Der aktuelle Gesundheitstrend hat auch dem letzten Widerständler gezeigt, was alles in dem traditionsreichen Gemüse steckt.

Als klassisches Wintergemüse bietet der grüne Kohl schon seit Jahrhunderten viele Vorteile in der kalten Jahreszeit. Er liefert Kalzium, Eisen, Vitamin C und K als auch viele Antioxidantien. Er ist ein sehr basisches Lebensmittel, dass den Körper entsäuert und so vor Krankheiten schützt. Das wussten die Menschen seit jeher und aßen den krausen Kohl bei verschiedenen Erkrankungen, wie etwa Husten, Heiserkeit oder Magenbeschwerden.

In Oldenburg wird der Grünkohl seit Anbeginn der Stadt im 8. Jahrhundert nach Christus angebaut und verzehrt. Was zum typischen Geschmack dazugehört, sind die Kochwurst und die Pinkel. Sie werden mitgekocht und geben ihren rauchigen und intensiven Geschmack an das Gericht ab. Die Pinkel ist eine grobkörnige Grützwurst mit Getreideanteil, die geräuchert wird. Kochwurst bezeichnet vorgekochte Würste, die ebenfalls sehr würzig sind. In Oldenburg findet jedes Jahr das traditionelle Grünkohlessen nach der sog. “Kohltour” oder auch “Kohlfahrt” statt, bei welchem auch ein Grünkohlkönig und eine Grünkohlkönigin gewählt werden. Das Königspaar vertritt die Region und das Gemüse für ein Jahr. Beim Grünkohlessen dürfen auch die klassischen Beilagen und/oder Zutaten wie Kassler, Speck, Kochmettwürste, Pinkelwürste, Kohl und Kartoffeln nicht fehlen. In jedem Jahr kommen in die Stadt Jung und Alt zusammen und leben ihre Esskultur. 

 

Oldenburger Grünkohl - klassisch serviert

 

Guter Geschmack ist Trend und Genuss


Obwohl Grünkohl das gesamte Jahr verfügbar ist, ist es Brauch, den Kohl erst nach dem ersten Frost zu verkosten. Genau dann sind die meisten Nährstoffe enthalten und das traditionelle Gericht schmeckt am besten. Es sind die Gerichte aus der Heimat, die einem ein vertrautes Gefühl geben. Doch auch wenn man nicht gerade aus Oldenburg stammt, so kann der Geschmack eines traditionellen und hausgemachten Gerichtes ein echter Genuss sein.

Da Grünkohl ein klassisches Wintergericht ist, genießt man ihn zu dieser Zeit auch am Meisten. Es sind genau die Dinge, die nicht permanent verfügbar sind oder die nur zu einer bestimmten Zeit ihr volles Potenzial entfalten können. Genuss ist immer auch ein Stück Kultur. Mit der "Oldenburger Palme" kann man sich an einer langen Tradition erfreuen und diese auch schmecken. Das Original-Rezept ist eine feste Größe im Alltag der Niedersachsen und darüber hinaus. Wenn die Tage kälter und kürzer werden, ist es wieder Zeit, sich gemeinsam zusammenzusetzen und einen Teller deftigen Oldenburger Grünkohl zu genießen.

  

Unsere Herstellung von Oldenburger Grünkohl

MEERPOHL Spezialitätenfleischerei GmbH
Alexanderstraße 370 · 26127 Oldenburg · Telefon: 0441 350 399 0 · Telefax: 0441 350 399 49
Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 7.00 bis 18.00 Uhr · Samstag: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr

E-Mail: service@‎meerpohl.de · www.meerpohl.de

ImpressumDatenschutz